Aktuelles

Nach der pandemiebedingten Pause im letzten Jahr konnte in diesem Jahr wieder das Abendlob am See stattfinden. In gewohnter Weise – wenn auch mit den Beschränkungen der Corona-Auflagen – hatten die Besucher die Möglichkeit, aus dem Alltag herauszutreten und in der Natur und vor Gott ein wenig zur Ruhe zu kommen.

Das Abendlob stand in diesem Jahr unter dem Thema „Schaut hin!“. Dies war das Motto des ökumenischen Kirchentags 2021 und wurde vom Vorbereitungsteam, bestehend aus Pastoralreferentin Dr. Carola Fleck vom Dekanat St. Wendel sowie Silvia Timmer-Mörsdorf und Alexandra Noster aus der Pfarreiengemeinschaft Bostalsee, unter drei verschiedenen Aspekten betrachtet.

Die einzelnen Themen waren: „Schaut auf die Schönheit der Natur!“, „Schau auf dich selbst!“ und „Wo schauen wir weg!“. Wir haben uns dabei mit Themen unserer Zeit beschäftigt, die vielen auf den Nägeln brennen. Natürlich konnten wir im Abendlob keine Lösung für die Probleme in der Welt bieten, denn dafür gibt es keine Patentrezepte. Wir hoffen aber, dass wir den Besuchern mit unseren Texten einige Denkanstöße geben konnten, wie jeder einzelne von uns zur Besserung beitragen kann.

Allen, die zum Gelingen des Abendlobs am Bostalsee 2021 beigetragen haben, an dieser Stelle nochmals ein ganz großes Dankeschön: allen, die mit ihrer Musik (Gesang, instrumental), die Gottesdienste bereichert haben sowie allen, die beim Auf- und Abbau, beim Begrüßungsdienst etc. mitgeholfen haben. Besonderen Dank an Michael Dietz, der sich um die vielen organisatorischen Dinge (Absprachen Seeverwaltung etc.) gekümmert hat.

Und zu guter Letzt ein herzliches Dankeschön an alle Besucher für ihre Aufmerksamkeit und die vielen positiven Rückmeldungen. Und auch für ihre Spenden für die Opfer der Flutkatastrophe. Insgesamt kam eine Spendensumme von 1.150,00 € zusammen.

Dafür ein herzliches Vergelts Gott.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

 

Im kommenden Jahr wird Bischof Dr. Stephan Ackermann in unserer Pfarreiengemeinschaft “Am Bostalsee” das Sakrament der Firmung spenden.

Die Firmung findet statt am Samstag, 02.07.2022.

Über die genaue Anzahl, Orte und Zeitpunkte der Feiern werden wir zu gegebenem Zeitpunkt und entsprechend den aktuell vorherrschenden Bedingungen zeitnah informieren.

Gefirmt werden die Jugendlichen aus dem Schuljahrgang 2007/2008 (Kommunionjahrgang 2017).

Die Firmlinge aus diesen Jahrgängen werden vom Pfarrbüro angeschrieben mit der Bitte um Anmeldung zur Firmvorbereitung. Diese beginnt im Frühjahr 2022.

Ältere Jugendliche, die noch nicht gefirmt sind und Interesse an der Firmvorbereitung haben können sich ebenfalls gerne im Pfarramt Neunkirchen/Nahe zur Fimvorbereitung anmelden.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne bei mir melden.

 

Für die Firmvorbereitung

Thomas Röder

Pastoralreferent Dekanat St. Wendel

Tel 0176-177 669 00

In den saarländischen Gemeinden des Bistums Trier ist es aufgrund der zum 1. Oktober 2021 in Kraft getretenen Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie des Saarlandes möglich, bei der Feier der Gottesdienste weitgehend zur Normalität zurückzukehren. Damit werden Erleichterungen, die in vielen gesellschaftlichen Bereichen ermöglicht werden, auch im kirchlichen Bereich gewährt.

Das bedeutet für die Gottesdienste konkret:

● Die Maskenpflicht und das Abstandsgebot entfallen bei allen Gottesdiensten.

● Die Anmeldungen zu den Gottesdiensten entfallen bis auf Weiteres.

● Beim Betreten des Gottesdienstraumes wird die Möglichkeit zur Handdesinfektion angeboten.

● Offene Weihwasserbecken an den Eingängen/Ausgängen der Kirchen bleiben weiterhin leer.

● Die Körbe für die Kollekte werden weiterhin nicht durch die Reihe gereicht, sondern an den Ein- bzw. Ausgängen aufgestellt.

● Auf jeglichen Körperkontakt beim Friedensgruß wird weiterhin verzichtet.

Die aktuelle Corona-Lage kann dazu führen, dass sich diese Regeln auch wieder ändern. Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Vorgaben auf unserer Homepage und im Amtsblatt.

 

 

 

Liebe Kommunionkinder und liebe Eltern,

herzliche Einladung zur Vorbereitung auf die Erstbeichte und die Erstkommunion 2021/22 in unserer Pfarreiengemeinschaft am Bostalsee!

Die Vorbereitung wird unter den an die aktuelle Situation angepassten Rahmenbedingungen ab November 2021 stattfinden. Genaueres dazu erfahren Sie nach der Anmeldung.

Die Erstkommunionfeiern werden in kleinen Gruppen an mehreren Sonntagen im Zeitraum:

Mai – Juli 2022 stattfinden.

Bitte melden Sie Ihr Kind bei uns im Pfarrbüro Neunkirchen/Nahe, telefonisch, per Mail oder per Post an.

Kath. Pfarramt Neunkirchen/Nahe, Nahestr. 38, 66625 Nohfelden, Tel. 06852/496

E-Mail: Pfarramt.Neunkirchen-Nahe@t-online.de an

Die Öffnungszeiten des Pfarrbüros für telefonische Anmeldungen sind: montags von 09.00-12.00 Uhr und donnerstags von 16.00-19.00 Uhr.

Geben Sie bei Ihrer Anmeldung folgende Daten an: den vollständigen Namen des Kindes, Geburtsdatum, Adresse, Telefonnummer, Schule und Klasse, die das Kind aktuell besucht!

Danach senden wir Ihnen Anmeldeunterlagen zu, die Sie vollständig ausgefüllt zum Erstgespräch bitte mitbringen.

Vereinbaren Sie im Pfarrbüro einen Termin zusammen mit Ihrem Kind an einem der folgenden Tage:         

                                   Montag, 08. November, 16.00-19.00 Uhr

                                   Mittwoch, 10. November, 16.00-19.00 Uhr

                                   Montag, 15. November, 16.00-19.00 Uhr

                                   jeweils im Pfarramt Neunkirchen-Nahe

 

Der Eröffnungsgottesdienst soll am Sonntag, 21. November 2021 stattfinden.

Wir freuen uns auf die Kinder und ihre Familien und hoffen auf eine schöne gemeinsame Zeit der Vorbereitung auf das Fest der Erstkommunion in unserer Pfarreiengemeinschaft am Bostalsee.

 

Pastoralreferentin Monika Leidinger

Wir suchen für die Kirchengemeinden Gonnesweiler, Sötern, Türkismühle, Neunkirchen/Nahe und Bosen immer noch engagierte Frauen und Männer die sich vorstellen können, den Dienst als Küster/in zu übernehmen. Bei Interesse melden Sie sich bitte im Pfarrbüro in Neunkirchen/Nahe, Tel. 06852-496. Dort erhalten Sie nähere Informationen zu Art und Umfang der Tätigkeit.